| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz |
       
   
Montag, 24. September 2018
   
 

Werbung


 

Handarbeits-Fans

... und was seie antreibt

Stoffe mit ausgefallenen Techniken selber färben, Wandbilder weben, ohne Nadeln nähen: Die DIY-Szene 2018 zeichnet sich durch eine wachsende Individualität aus.

Professionelle Ergebnisse sind wichtig. Vor allem aber zählt beim Selbermachen der Spaß am Projekt und die Möglichkeit, eine kurze Auszeit vom Alltag zu nehmen. Das zeigt die aktuelle Studie „Nutzungsverhalten Handarbeit“, die der Verband Initiative Handarbeit anlässlich der h+h cologne (Handarbeit + Hobby, 23. Bis 25. März) in Köln vorstellte.
 
Handarbeitsstudie: Nähen, Stricken  und Co. als Hobby beliebt

Handarbeiten zähl weiter zu den beliebten Freizeitbeschäftigungen: Fast zwei Drittel der Frauen in Deutschland betreiben zumindest ab und zu Handarbeit, so die repräsentative Studie der GfK Nürnberg. Wir sehen eine Verjüngung unter den Handarbeiterinnen.

Am häufigsten ausgeübt werden das Nähen mit 40 Prozent und das Stricken mit 28 Prozent.
 
Der Spaß am Selbermachen wird am häufigsten als Grund für das Handarbeiten genannt (49 Prozent). „Kann mich dabei entspannen, vom Alltagsstress ablenken“ nannten 36 Prozent als Treiber. Für 35 Prozent der Befragten ist das Schaffen individueller Produkte der wichtigste Treiber.
 
Am liebsten nähen, stricken oder häkeln die Befragten Bekleidung für Erwachsene (43 Prozent) und für ihr Zuhause (34 Prozent). Auf Platz 3 folgt Bekleidung für Kinder (31 Prozent).  Wichtigste Inspirationsquellen sind eigene Ideen (46 Prozent), Anregungen von Freunden oder der Familie (37 Prozent), Zeitschriften (27 Prozent) und zunehmend das Internet (21 Prozent, 2014: 10 Prozent).

Handarbeitsmaterialien werden nach wie vor hauptsächlich im Fachgeschäft gekauft (57 Prozent, 2014: 54 Prozent).  Dahinter folgen Kaufhäuser (35 Prozent) und Discounter (34 Prozent, 2014: 28 Prozent). Das Internet liegt mit 16 Prozent (noch) auf Platz 4 (2014: 9 Prozent).

Gesamtmarkt bleibt auf hohem Niveau

Handarbeiten ist als Hobby nicht wegzudenken – gleichzeitig konkurriert es aber auch mit vielen anderen Aktivitäten um die meist knappe Freizeit. Das zeigt sich auch an den aktuellen Marktzahlen, die auf der h+h cologne bekannt gegeben wurden. Der Gesamtmarkt für Handarbeitsbedarf in Deutschland wird 2017 mit 1,22 Milliarden Euro beziffert, gemessen an Endverbraucherpreisen. Das Marktvolumen bleibt damit auf einem hohen Niveau, liegt aber ganz leicht unter den Ergebnissen des Vorjahres (2016: 1,25 Milliarden Euro).
 
Trendthema Nummer 1 bleibt das Nähen: Allein bei Stoffen wurde ein Umsatz von 450 Millionen Euro verzeichnet (2016: 465 Millionen Euro), hieß es auf der international wichtigsten Fachmesse. Ein Gradmesser dafür, dass der Näh-Boom der vergangenen Jahre weiter anhält, sind die Umsatzzahlen bei Nähmaschinen: Sie stiegen von 170 Millionen Euro in 2016 auf 175 Millionen Euro in 2017.

Impulse geben: Die Aktionen der Initiative Handarbeit 2018

Die Handarbeits-Szene hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert: Sie ist jünger, modischer und vielfältiger geworden. Auf der einen Seite gibt es die DIY-Fans, die über umfassende Kenntnisse verfügen, viel Zeit investieren und möglichst professionelle Ergebnisse erzielen möchten. Auf der anderen Seite findet sich eine große Gruppe, die Lust auf Experimente hat, gerne Neues ausprobiert und schnell etwas in der Hand halten möchte. Die Initiative Handarbeit gibt mit ihren für 2018 geplanten Aktionen und Neuerungen beiden Zielgruppen Impulse und Inspirationen:
 
Tag der Handarbeit

Der Tag der Handarbeit steht bei der DIY-Community fest im Kalender. In diesem Jahr wird am 9. Juni wieder gemeinsam und öffentlich gehäkelt, gestrickt und genäht. 2018 lautet das Motto für unsere DIY-Charity-Aktion „Komm ins Team Superheld!“.

Handarbeits-Fans können sich auf www.initiative-handarbeit.de Anleitungen für drei coole Superhelden zum Selbermachen kostenlos herunterladen. Für jeden auf Facebook, Instagram oder Pinterest geposteten, selbstgemachten #superhelden spendet die Initiative Handarbeit 5 Euro zugunsten der Bildungsprojekte von SOS Kinderdorf. Und wer seinen Superhelden verschenken möchte: Die Initiative Handarbeit sammelt die kuscheligen Spenden und übergibt sie nach Ende der Aktion an die SOS Kinderdörfer. 2017 sind mehr der Aktion über 6000,- € für die Bildungsprojekte von SOS Kinderdörfer zusammengekommen und viele Superhelden entstanden.
 
Mach Dein Ding

Runde Nummer 3 für unseren großen Taschen-Nähwettbewerb für alle Hobbyschneider: Designerin Anke Müller vom Label cherrypicking hat für #machdeinding2018 den „So wie ich“-Rucksack entwickelt – ein anspruchsvolles Schnittmuster, das Handarbeitsbegeisterten unendlich viele Möglichkeiten bietet, ihr ganz eigenes Ding zu nähen. Als Belohnung für die tollsten Taschen winken insgesamt 500 Euro Shopping-Geld sowie zahlreichen Sachpreise.
 
Jungdesigner gesucht

Große Chance für junge Talente: Der Nachwuchsdesigner-Wettbewerb gibt Modedesing-Studenten die Chance, für den Branchenverband eine eigene Kollektion entwerfen. Der Wettbewerb richtet sich an Studenten, die kurz vor ihrem Abschluss stehen und so die Möglichkeit bekommen, sich einer großen Öffentlichkeit professionell zu präsentieren.

 


Veröffentlicht am: 26.03.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

 

 

 

Kursabfrage

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2017 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.