^

URL: http://www.frauenfinanzseite.de/index.php?Klicken-und-verschicken


Klicken und verschicken

Auswirkungen des Onlinehandels auf die letzte Meile

Das explosive Wachstum von Unternehmen wie Alibaba, MercadoLibre und Amazon, hat die Einzelhandelsmärkte weltweit erschüttert.  Viele sehen infolge des Wachstums im Bereich E-Commerce nur das Verschwinden gewerblicher Einzelhandelsimmobilien und leere Geschäfte in Einkaufsstraßen.

Vielleicht stimmt das auch bis zu einem gewissen Grad, doch muss man als Anleger auch darauf achten, welche Möglichkeiten E-Commerce bei Grundstücken im gewerblichen Sektor eröffnet. Fast könnte man nämlich sagen, dass für jedes Einkaufszentrum, das geschlossen wird, ein Distributionslager – oder eine sogenannte Logistikfläche für die letzte Meile – entsteht.

Lesen Sie dazu unsere Studie: Klicken und verschicken – Auswirkungen des Online-Handels auf Immobilien für die letzte Meile über neuen Anlagemöglichkeiten im Immobiliensektor

Die wichtigsten Punkte auf einem Blick
- E-Commerce legt weiter kräftig zu. Wir glauben, dass auch die Umwandlung von Einzelhandelsimmobilien in industrielle Logistikflächen weitergehen wird.

- Studien zeigen, dass E-Commerce-Händler dreimal so viel Logistikfläche benötigen wie der herkömmliche Einzelhandel.
   
- Alternative für Anleger dienen, die noch stärker vom E-Commerce-Wachstum profitieren möchten als es rein durch Beteiligungen möglich ist.

Raymond Jacobs, Managing Director und Portfoliomanager bei Franklin Real Asset Advisors: "Jack Ma, Executive Chairman von Alibaba, prognostiziert, dass der Kuriersektor in China bis zum Jahr 2025 täglich eine Milliarde Internetpaketbestellungen ausliefern wird. In den USA dagegen schätzt man die Zahl der ausgelieferten E-Commerce-Bestellungen nach einer Analyse des Magazins „National Real Estate Investor“ allein in der Stadt Chicago aktuell auf 270.000 pro Tag. Aus Analysen geht hervor, dass E-Commerce-Händler dreimal so viel Logistikfläche benötigen wie der herkömmliche Einzelhandel.

Interessanterweise werden genau die Faktoren, anhand denen man im Übergang zum 20. Jahrhundert Flächen für die industrielle Nutzung ausgewählt hat, gerade jetzt wieder wichtig, wenn es um Standorte für Logistiklager für die letzte Meile geht. Dazu gehören beispielsweise einfacher Zugang zu Verkehrsmitteln, die Nähe zu urbanen Gebieten mit potenziellen Kunden und Mitarbeitern, Zugang zu Wasserstraßen, geeignete Flächennutzungspläne, Bahnanschluss usw."

 


Veröffentlicht am: 28.08.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Werbung

 

 

Neu auf der frauenfinanzseite.de

2020/09/25 - Marktbericht Börse Stuttgart: Euwax-Trends

2020/09/25 - Bankensterben hausgemacht

2020/09/25 - Swisscanto Invest: Trockenheit rückt Wasserinvestments in den Fokus

2020/09/25 - Erste Anzeichen von Stärke sind erkennbar

2020/09/25 - Chartanalyse: Hello Fresh

2020/09/25 - Barfuß im Regen

2020/09/25 - Corona schenkt Unternehmen eine neue Denkweise

2020/09/25 - DWS-Standpunkt von Martin Moryson, Chefvolkswirt Europa

2020/09/24 - Marktbericht Börse Stuttgart: Euwax-Trends

2020/09/24 - Chancen und Risiken von Emerging Market Debt


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

               

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2019 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.