| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz |
       
   
Montag, 20. August 2018
   
 

Werbung


 

Lesen am See

achensee.literatour 2018 vom 10. - 13. Mai

Bereits zum 7. Mal laden namhafte Autorinnen und Autoren ein, sich in der einmaligen Landschaft rund um das „Meer der Tiroler“ auf eine literarische Reise zu begeben.

Starke Frauen, berührende Geschichten und spannende Krimis – so könnte man das Motto der diesjährigen Auflage, die wiederum unter der Schirmherrschaft von Bestseller-Autor Bernhard Aichner steht, am besten beschreiben.

Zum bereits siebten Mal wird die malerische Landschaft rund um Tirols größten See zum Treffpunkt der Literaturszene.

Vier Tage lang steht der Achensee ganz im Zeichen des Lesens und des Literaturbetriebes: Auf dem Schiff und auf der Alm, bei einer Wanderung und im Widum – so vielfältig wie die Orte, an denen die Autoren zur Lesung bitten, präsentiert sich auch das Programm: Neuerscheinungen, Erstlingswerke, Romane, Krimis und Bestseller in Millionenauflage – die achensee.literatour verbindet Genres, Autoren und Leser. Vea Kaiser, Poppy J. Anderson, Tanja Paar, Theodora Bauer, Paulus Hochgatterer, Hans Platzgumer, Thomas Raab, Bernhard Aichner und Alex Beer sind im Rahmen der siebten Auflage zu Gast.

Das Programm

Donnerstag, 10. Mai, 19.00 Uhr - Auftakt im Alten Widum
Ein erster Höhepunkt der achensee.literatour ist die Eröffnung im Alten Widum in Achenkirch. Moderator Thomas Rottenberg begrüßt Autorin und Kurier-Kolumnistin Vea Kaiser, die aus ihrem neuen Roman „Makaronissi oder Die Insel der Seligen“ liest und Poppy J. Anderson, die erste deutsche „Selfpublisherin“. Im Anschluss an die Vergabe des TYROLIA achensee.literatour-Aufenthaltsstipendiums an Tanja Paar diskutiert Poppy J. Anderson mit Markus Hatzer (Haymon Verlag) und Gottfried Kompatscher (TYROLIA Verlag) über „Das Phänomen Selfpublishing. (Eintritt frei).

Freitag, 11. Mai – Lesung am Schiff und im Hotel
Schon zur Tradition der achensee.literatour gehört die Lesung im Posthotel Achenkirch, das von Anbeginn Partner der Literaturveranstaltung ist: Diesmal liest Theodora Bauer aus ihrem Erstlingsroman „Das Fell der Tante Meri“. (15.30 Uhr, Hotellobby – Eintritt frei)

Am Abend sticht ein Schiff der Achensee Flotte in See: Autor und Psychiater Paulus Hochgatterer liest aus seinem neuen, vielbeachteten Roman „Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war“ und führt im Anschluss ein Gespräch mit Moderator Thomas Rottenberg. (19.30 Uhr, Schiffsanlegestelle Pertisau, Eintritt € 25,- inkl. Schifffahrt und Begrüßungsgetränk, musikalische Umrahmung).

Samstag, 12. Mai – Mörderische Almlesung und Autorengespräch im Alten Widum
Am Samstag bitten Bernhard Aichner und Thomas Raab als „achensee.literatour – Stammgäste“ zur Almlesung. Auf der Erfurter Hütte (Beginn 11 Uhr) bieten die beiden Bestsellerautoren Krimispannung pur in lockerer Atmosphäre. Nahezu im Stil der klassischen Doppelconférence präsentieren die beiden ein „Best of“ aus ihren Werken. (Treffpunkt 10.30 Uhr an der Talstation, Eintritt: € 22,- inkl. Berg- und Talfahrt mit der Rofanseilbahn).

Um 20.00 Uhr macht die literatour wiederum Station im Alten Widum in Achenkirch: Der Tiroler Autor Hans Platzgumer präsentiert seine aktuelle Neuerscheinung, den Roman „Drei Sekunden Jetzt“. Die achensee.literatour-Stipendiatin aus dem Jahre 2015, Theodora Bauer, liest aus ihrem zweiten Roman „Chikago“, anschließend bittet Thomas Rottenberg zum Autorengespräch. (Eintritt € 12,-).

Sonntag, 13. Mai – Krimiwanderung
Zur achensee.literatour gehört der „Achensee-Krimi“. Diesmal hat Daniela Larcher (Pseudonym Alex Beer) die spannende Geschichte verfasst, die die Autorin gemeinsam mit den Besuchern auf dem Dien-Mut-Weg „erwandert“. Anschließend liest Larcher auf der Rodlhütte aus ihrem aktuellen Buch. (Treffpunkt 10.00 Uhr am Parkplatz nahe dem Gasthof St. Hubertus - Teilnahme kostenlos).

„Die einmalige Landschaft, die durch die Berge und den See geprägt ist, inspirierte schon in den Anfängen des Tourismus am Achensee zahlreiche Künstler. Als wir vor fast 8 Jahren die Idee der achensee.literatour aus der Taufe hoben, war es unsere Intention, an diese Tradition anzuknüpfen. Mit einer der ehemaligen TYROLIA achensee.literatur Stipendiatin, die nun als etablierte Autorin zurückkehrt, erfährt das Konzept eine wunderbare Bestätigung. Wir hoffen natürlich, dass Besucher und Autoren auch in Zukunft gerne wiederkommen – heißt es doch auch in den Krimis so oft, der Täter kehrt immer wieder an den Tatort zurück“, so Martin Tschoner (Direktor Achensee Tourismus) launig.

Foto: Achensee Tourismus

 


Veröffentlicht am: 02.02.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

 

 

 

Kursabfrage

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2017 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.