| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz |
       
   
Samstag, 21. Juli 2018
   
 

Werbung


 

Strom und seine Tücken

EEG-Umlage und Ökostrom

Stromverbraucher in Deutschland mussten in den letzten Jahren viele Veränderungen hinnehmen. Der Atomausstieg führte zu einigen Umbrüchen und zu höheren Investitionen im Bereich der Erneuerbaren Energien. Doch jetzt soll die sogenannte EEG-Umlage erneut steigen.

Doch wie setzt sich diese Umlage zusammen und was hat es mit dem dazugehörigen Begriff Ökostrom auf sich?

Steigt die EEG-Umlage?

Für Verbraucher ist es nicht immer leicht, sich im Tarifdschungel der Stromanbieter zurechtzufinden. Wer allerdings über einen Anbieterwechsel nachdenkt, der kann dazu hier ein paar Tipps finden. Die EEG-Umlage ist dabei Bestandteil eines jeden Stromtarifs. Laut der Agora Energiewende könnten vor allem die sinkenden Energiepreise an der Börse die EEG-Umlage, die im Erneuerbare-Energien-Gesetz verankert ist, bis 2017 kräftig steigen lassen. Weitere Informationen dazu findet man in diesem Artikel . Die Höhe der Energieumlage hängt zum größten Teil von dem jeweiligen Börsenpreis ab. Jeder Besitzer einer Anlage zur Energiegewinnung aus nachhaltigen Quellen bekommt 20 Jahre lang einen festen Preis vom Staat garantiert, zu dem die Stromanbieter ihn den Herstellern abkaufen müssen. Dieser verkauft ihn weiter an die Strombörse und bekommt dort meist nicht den Preis, den er bezahlt hat. Die Differenz wird von der EEG-Umlage gezahlt. Je niedriger also der Börsenpreis, je höher also die Umlage.

Ökostrom – kurz erklärt

Der Ausstieg aus der Atomenergie soll bis 2022 abgeschlossen sein, sodass die Branche für Ökostrom beständig wächst. Dazu zählen alle Stromarten, die aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen werden, wie etwa Windenergie oder auch der Solarstrom. Ganz nebenbei trägt Ökostrom damit im Gegensatz zu konventionellen Stromanbietern zum Umweltschutz bei. Doch egal für welche Stromart man sich entscheidet oder ob die EEG-Umlage steigt oder nicht, letztendlich liegt es am Verbraucher selbst, wie hoch die Stromrechnung ausfüllt. Die besten Tipps für das Sparen von Strom finden sich in unserem Artikel "Bremse für steigende Stromrechnungen".

Bild: © istock.com/chinaface

 


Veröffentlicht am: 28.07.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

 

 

 

Kursabfrage

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2017 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.