^

 

 Suche  | Sitemap  | Mediadaten  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Mittwoch, 17. Juli 2024
   
 

DWS Chart der Woche: Mehr Klimafinanzierung in Schwellenländern

Wie Reformen der Weltbank dazu beitragen könnten, mehr Kapital aus dem Privatsektor anzuziehen, das dringend benötigt wird



Schwellen- und Entwicklungsländer spielen eine zentrale Rolle bei den notwendigen Reduzierungen der Treibhausgasemissionen, die zur Erreichung der Ziele des Pariser Abkommens erforderlich sind. Diese Länder – allen voran China und Indien – waren im letzten Jahrzehnt für mehr als 95 Prozent des Anstiegs der Treibhausgasemissionen (THGs) verantwortlich1). Sie werden dieses Jahrzehnt auch etwa 98 Prozent des Weltbevölkerungswachstums ausmachen2).


Unser „Chart der Woche“ fasst ein aktuelles DWS-Forschungspapier zusammen3). Darin zeigen wir, welche Anstrengungen in vielen Schwellenländern noch notwendig sein werden, um die Klimafinanzierung in Schwung zu bringen. Beispielsweise betragen die Pro-Kopf-Investitionen in saubere Energie in Schwellen- und Entwicklungsländer typischerweise weniger als ein Zehntel als in fortgeschrittenen Volkswirtschaften der Fall ist; die große Ausnahme dabei ist China, wie unser Chart zeigt4). Auch bei dringend notwendige Investitionen zur Reduktion der Emissionen bestehender Anlagen ergibt sich ein ähnliches Bild: davon erhielten die zehn EMDE-Länder mit dem höchsten CO2-Ausstoß nur ein Viertel, obwohl auf sie zwei Drittel der Gesamtemissionen aller EMDE Länder entfallen5). Infolgedessen kommen Versuche, den Klimawandel einzudämmen und sich an ihn anzupassen, nicht so schnell und effektiv wie notwendig voran.

Die Wahl von Ajay Banga zum neuen Präsidenten der Weltbank bietet jedoch neue Chancen, den Klimawandel in den Mittelpunkt ihrer Kreditvergabestrategie für Länder mit mittlerem und niedrigem Einkommen zu rücken6). Beispielsweise könnte die Nutzung der Bilanzen multilateraler Entwicklungsbanken zur Bereitstellung von Rückstellungen für Erstverluste dazu beitragen, Kapital aus dem Privatsektor einzubinden. Darüber hinaus leiden viele Schwellenländer unter zu hohen Auslandsschulden und müssen gleichzeitig versuchen, den Klimawandel anzugehen. Eine Lösung könnte darin bestehen, Projekte im Bereich erneuerbare Energien mit vergünstigten Darlehen oder Zuschüssen an die Länder zu verknüpfen, die Förderungen am meisten benötigen.

Allein die jährlichen Investitionen in die Energieinfrastruktur von EMDE (ohne China) müssten laut der IEA bis 2030 mindestens eine Billion US-Dollar betragen, um die Auswirkungen des Klimawandels abzumildern und die Treibhausgasemissionen zu reduzieren7).

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Reformen der Weltbank das Potenzial haben, das Thema Klimafinanzierung für Schwellenländer ganz oben auf die Agenda zu setzen. Dies würde die Kreditvergabestrategie der Weltbank besser an die wachsenden Netto-Null-Verpflichtungen dieser Länder anpassen. Es könnte auch dazu beitragen, die Klimafinanzierung des privaten Sektors anzukurbeln, die zu einem Schlüsselmaß für Klimafortschritte geworden ist.

1) WEF (June 2022). Three actions to accelerate emerging market climate transition
2) UN World population prospects 2022 database
3) DWS Research Institute (May 2023). Changing the flow of global climate finance https://www.dws.com/AssetDownload/Index?assetGuid=9222b2f0-39d0-4996-b996-e3acb2d62551&consumer=E-Library
4) IEA (October 2022). World Energy Investment 2022
5) OECD (September 2022). Climate finance provided and mobilised by developing countries in 2016-2020
6) UN (22 September 2022). Barbados Prime Minister Mottley calls for overhaul of unfair, outdated finance system https://news.un.org/en/story/2022/09/1127611
7) Financing Clean Energy Transitions in Emerging and Developing Economies – IEA Special Report (2021)

 

Veröffentlicht am: 27.05.2023

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2024 by frauenfinanzseite.de, Groß-Schacksdorf. Alle Rechte vorbehalten.