^

 

 Suche  | Sitemap  | Mediadaten  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Donnerstag, 23. Mai 2024
   
 

Hot Topic - IWF senkt Wachstumsprognose erneut

... von Carsten Mumm, Chefvolkswirt bei der Privatbank DONNER & REUSCHEL



Die ohnehin schwache Wachstumserwartung des IWF für die deutsche Wirtschaft in den Jahren 2024 und 2025 wurde – nicht überraschend – um jeweils 0,3 Prozentpunkte nach unten revidiert.

Hintergrund für die Prognoseanpassung ist die pessimistische Stimmungslage unter privaten Konsumenten. Dabei war ein Anstieg des privaten Konsums im Zuge stark steigender Realeinkommen durch hohe Lohnabschlüsse bei gleichzeitig sinkender Inflation der Hoffnungsträger für die Wirtschaft. Denn die Industrie dürfte aufgrund der sich nur langsam erholenden Exportnachfrage und wegen diverser struktureller Bremsfaktoren kaum dazu beitragen, einen stärkeren Aufschwung zu befeuern.

Offensichtlich braucht Deutschland also nicht nur dringende Strukturreformen, sondern auch einen Stimmungsumschwung und mehr Zuversicht über künftig wieder bessere ökonomische Aussichten. Die Aufgabe für Politik und Unternehmen wird immer komplexer.

 

Veröffentlicht am: 17.04.2024

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2024 by frauenfinanzseite.de, Groß-Schacksdorf. Alle Rechte vorbehalten.