^

 

 Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Dienstag, 4. Oktober 2022
   
 

Perfekt imperfekt?

5 Gründe, weshalb Menschlichkeit für Führungskräfte essentiell ist



Die perfekte Führungskraft verfügt über ein hohes Fachwissen, einen überdurchschnittlichen Abschluss einer Prestige-Universität, ist super motiviert und zielstrebig. Doch trotz allem sprechen die Zahlen eine andere Sprache.

Sandra Feldmann ist Expertin für den smarten Mindshift und weiß, dass Menschlichkeit viel wichtiger ist, als der beste Abschluss und erklärt in einem exklusiven Gastbeitrag, weshalb besonders Führungskräfte auf ihre Menschlichkeit setzen sollten und in diesem Bereich ihre größte Kernkompetenz besitzen müssen.

Sandra Feldmann ist Coach und Autorin, mit BWL Studienabschluss und mehr als 25 Jahren Erfahrung in der freien Wirtschaft und einigen Jahren im Ausland bei einem großen US-Konzern im European Headquarter. Zusammen mit dem Wissen ihrer Ausbildung als Heilpraktikerin für Psychotherapie und zahlreichen Fort- und Weiterbildungen im Bereich Hypnose und Coaching liefert sie einen einzigartigen Mehrwert für ihre Kunden. Frau Feldmann entscheidet stets intuitiv und bringt mit ihren wertvollen, praxiserprobten Coaching-Methoden ihre Kunden wieder zurück zu ihrer ursprünglichen Kraft – ob Hypnose, Mentaltechniken und Kommunikation für Unternehmer oder Themen aus der Neurowissenschaft – sie weiß genau, was ihre Kunden nach vorne bringt, kreiert neue Lebens-Visionen voller Erfüllung und verändert das Leben ihrer Kunden zum Positiven.

1. Vorbild als Führungskraft sein

Jede Führungskraft ist gleichzeitig auch ein Vorbild innerhalb des jeweiligen Betriebs. Wenn ein leitender Angestellter auf den Faktor Menschlichkeit setzt, lebt er der Belegschaft einen Weg vor, wie man innerhalb des Unternehmens und innerhalb der Arbeitszeit miteinander umgehen soll. Lebt man es aktiv vor, haben die Mitarbeiter keine Gelegenheit, das Verhalten des Chefs im Zweifelsfall in ein schlechtes Licht zu rücken und können sich nicht hinter einer fehlenden Menschlichkeit auf Chefetage verstecken. Man bietet keine Alibis an und ist ein echtes Vorbild im täglichen Arbeitskosmos. Dazu kommt dann auch, dass man im Privatleben ebenfalls nach diesem Bild auftreten sollte und auch hier ein Beispiel dafür gibt, wie man anderen auf einer menschlich gesunden Basis begegnet.

2. Eine menschliche Atmosphäre im Sinne des Erfolgs kreieren

Erfolg kann nur dauerhaft erreicht und auch bestätigt werden, wenn die Mitarbeiter gesund sind, Spaß an der Arbeit haben und sich am Arbeitsplatz wohl fühlen. Menschlichkeit, die von den Führungskräften gelebt und umgesetzt wird, macht es den Angestellten um ein Vielfaches leichter, all diese Attribute an den Tag zu legen und sich mit der Firma zu identifizieren. Wer hebt seinen Kopf schon für einen echten Miesepeter oder Unsympath in den Wind? Wenn Sie als Führungskraft auf Menschlichkeit setzen, werden Sie erleben, dass die Belegschaft hinter Ihnen steht und auch in schwierigen Zeiten zur Arbeit kommt und für die Firma alles gibt.

3. Mitarbeiter wertschätzen

Von der Reinigungskraft über den Hausmeister bis zu den Teamleitern - jeder im Betrieb hält mit seiner Arbeit das große Rad am Laufen und ist gleichermaßen wichtig, wenn die Unternehmensziele erreicht werden wollen. Eine gute Führungskraft weiß das und schätzt daher jeden dieser einzelnen Angestellten gleichermaßen wert. Für jeden gleichermaßen ein freundliches Wort, hier und da ein ehrlich gemeintes Dankeschön und ab und an ein kleiner Bonus für verschiedene Arbeitsbereiche. Die perfekte Führungskraft spart niemanden aus und wartet jedem gegenüber mit Menschlichkeit auf. So fühlt sich jeder wichtig und ein großes "Wir-Gefühl" kann entstehen.

4. Nach außen für ein positives Auftreten sorgen

Wer innerhalb der Führungsriege Menschlichkeit lebt, gibt auch nach außen ein exzellentes Bild ab. Sowohl Kunden als auch Partner werden in ihrer Wahl für Sie bestätigt und bauen die Zusammenarbeit mitunter weiter aus. Auch die Gewinnung von neuem Personal und das Generieren von neuer Kundschaft fällt deutlich leichter, wenn sich die Menschlichkeit als Verhaltensmaßstab herumgesprochen hat. Zudem ist es immer positiv, wenn auch die Presse gefallen an diesem Stil findet und medienwirksam über Ihr Unternehmen berichtet.

5. Verantwortung tragen und ihr gerecht werden

Im Wort der Menschlichkeit steckt als erstes das Wort Mensch. Als Führungskraft hat man mit Menschen zu tun und ist für Menschen verantwortlich, die einem innerhalb der Arbeitswelt untergeben sind. Nur mit einem gewissen Maß an Menschlichkeit wird man dieser Verantwortung, für Menschen verantwortlich zu sein, wirklich gerecht. Stichworte wie Dankbarkeit, Demut, Toleranz, Geduld und Wertschätzung gehören zu der Menschlichkeit, die Führungskräfte besitzen und im Job vertreten sollten.

Fazit

Nur mit Fachwissen und Professionalität kann sich keine Führungskraft auf Dauer behaupten. Die sogenannten "soft skills" orientieren sich immer an dem Gebot der Menschlichkeit und sind auch in den Augen der Unternehmen und Betriebe nicht mehr wegzudenken. Der verantwortungsbewusste und gute Chef des 21. Jahrhunderts lebt Menschlichkeit - und das ist auch gut so!

 

Veröffentlicht am: 25.12.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2022 by frauenfinanzseite.de, Groß-Schacksdorf. Alle Rechte vorbehalten.