| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum |
       
   
Samstag, 25. März 2017
   
 

Werbung


 

22.03.2017

Die finanzielle Zukunft ist weiblich

Wie Investorinnen für das Alter vorsorgen

Viele Frauen scheuen die eigene Finanzplanung, wie eine Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney und des Meinungsforschungsinstituts YouGov zeigt. Daraus geht hervor, dass sie die Finanzplanung gerne dem Partner überlassen. Dabei ist es besonders für Frauen wichtig, für den Lebensabend vorzusorgen.

 

21.03.2017

Sparfüchse im Süden?

Ausgeben ist angesagt

In Baden-Württemberg leben die sparsamsten Deutschen – das denkt zumindest ein Großteil der Bundesbürger (41 Prozent). Und auch die Schwaben selbst sind dieser Meinung: 62 Prozent der Befragten im Süden geben an, dass Baden-Württemberg die Sparerhochburg in Deutschland ist.

 

15.03.2017

Nur Bares ist Wahres

Studie belegt - Deutsche lieben ihr Bargeld

Die Deutschen lieben Ihr Bargeld. Ganz im Gegensatz zur Bevölkerung anderer westlicher Staaten können die Deutschen gar nicht genug bekommen von der "ehrlichen" Währung. Anhand von statistischen Erhebungen konnte VEXCASH auswerten, wie stark das unterschiedliche Verhältnis zu Bargeld ist.

 

14.03.2017

Finanzen verstehen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Unwissenheit schützt nicht vor Verlust

Die Unwissenheit Finanzthemen betreffend ist groß: Weltweit verfügt nur jeder dritte Erwachsene über grundlegende Finanzkenntnisse. Große Teile der Bevölkerung sind nicht fähig, mit der sich schnell verändernden Finanzwelt Schritt zu halten. Gleichzeitig öffnet sich der Markt, sodass Finanzproduktemit höheren Renditeversprechen für viele Menschen leichter zugänglich werden.

 

11.03.2017

Frauen setzen stärker auf Sicherheit

... so das Ergebnis der Gothaer Anlegerstudie 2017

Wenn Frauen Geld anlegen, machen sie dann eigentlich etwas anders als Männer? Auch das war Thema einer repräsentativen Studie zum Anlageverhalten der Deutschen, die die Gothaer Asset Management AG (GoAM) von der forsa Politik- und Sozialforschung Ende Januar 2017 durchführen ließ. Und ja, ein wenig anders sind weibliche Anleger schon.

 

10.03.2017

Trend zu höheren Zinsen

Der Chefvolkswirt Postbank sieht sich um

(Dr. Marco Bargel, Chefvolkswirt Postbank) Wichtige Notenbanken haben in den vergangenen Monaten eine geldpolitische Trendwende vollzogen. So hat die EZB beschlossen, das monatliche Ankaufvolumen für Anleihen von aktuell 80 Milliarden Euro ab April 2017 auf 60 Milliarden Euro zu reduzieren.

 

12.01.2017

5 Dinge, die Anleger 2017 nicht mehr tun sollten

Aktuelle Einschätzungen von Anja Welz, Vorstand der Laureus AG Privat Finanz

Das vergangene Jahr hat gezeigt: Alles ist möglich. Die Wahl von Trump und der Brexit waren zwei große Überraschungen, die Anleger 2016 verarbeiten mussten. Kurzfristige Prognosen werden heutzutage immer schwieriger, die Ereignisse immer kurzlebiger.

 

11.01.2017

Börsen-Unwort 2016: „Anlagenotstand“

Die Börse Düsseldorf und deren Makler haben gewählt

Das Team der Düsseldorfer Börse mit seiner Geschäftsführung, Maklern und Händlern hat zum sechzehnten Mal das „Börsen-Unwort des Jahres“ ermittelt. Für 2016 wurde einstimmig „Anlagenotstand“ als Unwort gewählt.   

 

05.01.2017

Vorsicht Betrug

Falsche Mails und SMS angeblicher Inkassounternehmen im Umlauf

Der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU), Berlin, warnt aktuell vor neuen Fällen sogenannten Fake-Inkassos. Zuletzt hatten einige Verbraucher in ganz Deutschland Zahlungsaufforderungen per SMS erhalten. Das Problem: Die dahinter stehenden Forderungen waren frei erfunden. Und auch die angeblichen Inkassounternehmen gibt es in Wirklichkeit gar nicht.

 

05.01.2017

50 Jahre Krügerrand

Große Goldmünzen preisgünstiger als kleine Goldstücke

Der Mythos Gold lebt! Gold hat im Gegensatz zu vielen Währungen über Jahrhunderte hinweg hohe Kaufkraft bewahrt, gerade auch in unsicheren Zeiten. Besonders beliebt: Goldmünzen mit einem Edelmetallgehalt von einer Unze, sogenannte Bullion-Coins.

 

15.12.2016

Das ändert sich im neuen Steuerjahr

Der Steuertipp der Lohi – Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.

2017 dürfen Steuerzahler mit einer, wenn auch kleinen, Entlastung rechnen. So steigt der Grundfreibetrag im neuen Steuerjahr von 8.652 auf 8.820 Euro, für Verheiratete gilt der doppelte Betrag.

 

13.12.2016

Finanziell Ausgeschlossene in Europa

33 Prozent sind berufstätig, 35 Prozent zwischen 18 und 34 Jahre alt

Mastercard hat die Ergebnisse einer Studie über finanziell ausgeschlossene Menschen in Europa vorgestellt. 138 Millionen[1] Europäer sind finanziell abgeschnitten von der Gesellschaft – ohne Bankkonto oder elektronische Zahlungsmethoden. Der Report zeigt, dass ein Drittel (33 %) voll berufstätig und 35 Prozent zwischen 18 und 34 Jahre alt sind.

 

12.12.2016

Ein halbes Jahr moomoc.com

Interview mit Börsenbuch-Bestsellerautor und Aktienspezialist Thomas Vittner

Am 1. Mai 2016, also vor mehr als einem halben Jahr, ging die Website www.moomoc.com online. Kurz vor dem Jahreswechsel ist es nun an der Zeit, ein erstes Resümee über das Projekt zu ziehen.

 

09.12.2016

Strafzinsen und ihre Folgen

Wo Sparer ihr Geld am besten anlegen

Geld bei einer Bank auf einem Konto zu deponieren, versprach dank festgelegter Zinssätze eine zuverlässige Rendite. Aufgrund eines anhaltenden niedrigen Leitzinses fallen jedoch schon seit Längerem nur noch marginal Zinsen bei Spar-, Giro- oder Tagesgeldkonten an.

 

28.10.2016

Sparbuch oder Depot?

Heute ist Weltspartag

Am 28. Oktober ist mal wieder Weltspartag. Dann bringen Kinder den Inhalt ihrer Sparschweine zur Bank und werden dafür mit einem kleinen Geschenk belohnt. Obwohl vor 92 Jahren auf dem 1. Internationalen Sparkassenkongress in Mailand aus der Taufe gehoben, ist dieser Tag mittlerweile fast so etwas wie ein Synonym für die deutsche Sparkultur.

 

23.10.2016

Finanzsurfer haben es schwer

Ratgeberinformationen nur befriedigend oder schlechter

Immer mehr Deutsche nutzen das Internet als Ratgeber für ihre Finanzfragen. Eine aktuelle Studie liefert dazu jetzt ernüchternde Ergebnisse: Die Wahrscheinlichkeit, dass deutsche Finanzsurfer auf unzureichende Informationen treffen, liegt bei über 44 Prozent.

 

20.07.2016

Makler, Notar, Steuern

Warum sich der Immobilienkauf nicht nur durch steigende Objektpreise verteuert

Nachdem 2015 das Saarland, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg die Grunderwerbsteuer auf 6,5 Prozent angehoben haben, diskutieren aktuell Politiker in Baden-Württemberg über eine Anhebung. In Thüringen ist der Anstieg von 5 auf 6,5 Prozent ab 1. Januar 2017 bereits beschlossene Sache.

 

21.06.2016

Unwetterschäden steuerlich geltend machen

Steuertipp der Lohi

Wasser, Schlamm, Verwüstung. In vielen Teilen Deutschlands, vor allem aber in Bayern und Baden-Württemberg, haben Gewitter und Starkregen in den vergangenen Wochen große Schäden an Häusern und Wohnungen verursacht.

 

20.06.2016

Kreditwiderruf endet zum 21.06.2016

Der Countdown läuft

Mit Inkraft-Treten der Wohnimmobilienkreditrichtlinie zum 21.06.2016 endet das Recht zum Widerruf von Darlehensverträgen.

 

01.06.2016

Mythos Eigenheim im Ruhestand

Vorsicht vor den Zusatzkosten

In Deutschland setzten viele Menschen bei der Altersvorsorge immer noch auf die eigenen vier Wände. Doch das birgt mehr Risiken als Chancen. Vor allem die derzeit günstigen Finanzierungsmöglichkeiten verleiten zu einer Investition in Immobilien. Dabei können die Kosten im Alter immens steigen, warnt die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung.

 

11.05.2016

Regio-Währungen in Deutschland

Wie viele Währungen hat Deutschland?

Die ganze Euro-Zone nutzt den Euro. Die ganze Euro-Zone? Nein! Einige unbeugsame Teutonen nämlich zahlen weder mit Euro noch Sesterzen, sondern mit regionalen, parallelen Währungen wie etwa den Chiemgauer, Roland, Sterntaler, Bethel-Euro oder den Lindentaler. Der Londoner Währungsexperte Ebury gibt einen Überblick über das Regiogeld und seine Bedeutung.

 

27.02.2016

Flüssige Kapitalanlage schlägt Aktien

ORNELLAIA präsentiert in Mailand eine Studie über Luxusweine

2015, das Jahr des Weltweinkongresses der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV), sollte die Rückkehr Italiens als weltweit größten Weinproduzenten noch vor Frankreich markieren.

 

23.02.2016

Inflation frisst Sparbuchzinsen auf

Was in zehn Jahren real betrachtet aus 10.000 Euro wurde

Die deutschen Bundesbürger sind Sparweltmeister und vertrauen nach wie vor dem Sparbuch als sicherer Geldanlage. Obwohl die Zinssätze seit Jahren kontinuierlich zurückgehen und sich mittlerweile dem Nullzins annähern, ist die Spareinlage immer noch die populärste Anlageform. Was die Sparer bei der vermeintlich sicheren Anlage häufig nicht berücksichtigen: durch die Inflation verringert sich der reale Wert ihres Geldes.

 

04.02.2016

Erklärfilme im Finanzmarkt

... am liebsten zu Spar- und Geldanlageprodukten

Das Interesse an Video-Tutorials ist keineswegs auf YouTuber beschränkt. Auch Finanzdienstleister setzen immer häufiger Erklärfilme und Produktvideos ein, um Interessenten und Kunden einen leicht verständlichen Informationszugang zu den mitunter komplexen Produkten zu bieten.

 

20.01.2016

Wichtiger Vorsatz für 2016

Angst vor Finanzproblemen aushebeln

Die Deutschen blicken dem neuen Jahr deutlich skeptischer entgegen als in den Jahren zuvor. Globale Sorgen lassen sich dabei nur schwerlich lösen. Die Angst vor der eigenen finanziellen Not hingegen schon. Die DVAG erklärt, wie jeder den guten Vorsatz „Finanzplanung angehen“ verwirklichen kann.

 

 


Veröffentlicht am: 25.03.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

 

 

 

Kursabfrage

 

Logo yorxs

 

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2017 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.