Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum |
       
   
2016/07/01
   
 

Werbung


 

30.06.2016

Fake-Inkasso

Branche warnt vor Betrugsmasche

Die Zahlungsmoral in Deutschland befindet sich weiterhin auf einem Rekordhoch. 90 Prozent der Mitglieder des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) melden in einer Umfrage: Rechnungen werden jetzt genauso gut oder sogar noch besser bezahlt als vor einem halben Jahr. Die Unternehmensinsolvenzen gehen schon das siebte Jahr in Folge zurück.

 

24.06.2016

mycs und URBANARA Hand in Hand

Neuer Showroom in Berlin eröffnet

Individualisierbare Möbelstücke und hochwertige Wohnaccessoires – ein absolutes Interior-Dream-Team, zu dem sich mycs und URBANARA zusammengefunden haben, um beide Produktwelten in einer stilvollen, gemeinsamen Wohnatmosphäre zu präsentieren.

 

23.06.2016

Grünes Messe-Duo mit Ausstellerrekord

Ethical Fashion Show Berlin feiert Jubiläum

Mit Eco-Fashion als einem der Fokusthemen hat die Berlin Fashion Week ein Spezifikum, mit dem sich die Modewoche entscheidend von den Shows in Paris, London, Mailand oder New York abhebt. Den zentralen Hotspot in Sachen Eco-Fashion bilden vom 28. bis 30 Juni 2016 der Greenshowroom und die Ethical Fashion Show Berlin, veranstaltet von der Messe Frankfurt.

 

22.06.2016

Der Online-Handel

- das Zeitalter der Konsumenten

Nicht nur schnell, sondern auch räumlich flexibel und in präzisen Wunschzeitfenstern soll es sein – die Kunden im Online-Handel wollen immer mehr Lieferoptionen. Insbesondere Konzepte aus dem noch jungen Nahrungsmittel-Versandhandel könnte Vorbild für andere Segmente sein, so eine These auf den EHI-Omnichannel-Days am 14. und 15. Juni in Köln.

 

21.06.2016

Deutsche Anlegermesse in Frankfurt

Das große Finanzevent für Anleger

Auf der Frankfurter Anlegermesse präsentieren sich zahlreiche börsennotierte Unternehmen den privaten Anlegern. In zahlreichen Fachvorträgen, Präsentationen, Workshops und Podiumsdiskussionen vermitteln Aussteller und Referenten ihr Wissen und informieren über die neuen Trends. Das Informationsangebot wird abgerundet durch ein unterhaltsames und attraktives Rahmenprogramm.

 

16.06.2016

Erben über EU-Grenzen hinweg

Was im EU-Ausland lebende Deutsche und ihre Angehörigen wissen sollten

Viele Deutsche verlegen ihre Heimat ins europäische Ausland: So leben nach Angaben des Bundestages momentan geschätzte 1,14 Millionen Deutsche in einem anderen Land der EU. Viele haben dort Vermögen und Immobilien und wollen ihren Besitz nach ihrem Tod ihren Angehörigen vererben. Doch welches Erbrecht greift dann – das deutsche oder das der neuen Heimat?

 

14.06.2016

Die neue Meinungsdiktatur der Schreihälse

Kluge Zweifler bleiben ungehört oder verstummen

„Kluge Argumente finden immer weniger Gehör“, warnt Kommunikations-Experte Peter Brandl (48). „Wir erleben gerade eine Meinungsdiktatur der Schreihälse. Eine neue Art Sprechverbot, die alles Durchdachte mundtot macht – einfach durch Lautstärke. Jede Differenzierung wird niedergebrüllt. Statt um Lösungen geht es um Positionen“, so der mehrfache Autor.

 

14.06.2016

Chefs fürchten lustlose Mitarbeiter

... ergab die Arbeit-4.0-Studie

81 Prozent der Führungskräfte in Deutschland erklären die Motivation und das Engagement der Mitarbeiter zur Chefsache, um den digitalen Wandel zu meistern. Selbstkritisch richtet die Führungsetage gleichzeitig einen Appell an die eigene Zunft: Zwei Drittel fordern, neue Führungsleitbilder auf die digitale Agenda ihres Unternehmens zu setzen.

 

13.06.2016

Nachfolge ist weiblich!

Nationaler Aktionstag am 14. Juni

Laut jüngstem DIHK-Nachfolgereport möchten immer mehr Senior-Chefs im Rentenalter ihre Betriebe in jüngere Hände übergeben. Gleichzeitig geht die Zahl der potenziellen Nachfolger seit Jahren zurück und befindet sich derzeit auf einem Rekordtief.

 

10.06.2016

Begehrt, schön, innovativ

Diese 25 Luxusunternehmen aus Deutschland zählen zu den Besten

Hersteller von Uhren und feinoptischen Geräten spielen nach dem aktuellen Ranking die wichtigste Rolle unter deutschen Luxusmarken, dicht gefolgt von Unternehmen in den Segmenten Küche und Automobil.

 

07.06.2016

Gemeinschaftskonto für Partner

Diese Fallstricke gilt es zu vermeiden

Viele Paare entscheiden sich in Deutschland für die gemeinsame Verwaltung ihrer Finanzen. Die meisten von ihnen eröffnen ein gemeinschaftliches Konto. Das erleichtert das Zusammenleben und verschafft einen guten Überblick über die monatlichen Fixkosten.

 

06.06.2016

Eine gebrauchte Immobilie kaufen

Was sollten Interessenten beachten?

Wer sich den Traum vom Eigenheim mit einer gebrauchten und damit im Vergleich zum Neubau üblicherweise günstigeren Immobilie erfüllen möchte, muss vorher einiges bedenken. Besonders wichtig ist es, das Haus auf notwendige Sanierungsmaßnahmen hin zu überprüfen. Sonst übersteigen die Kosten möglicherweise schnell das zur Verfügung stehende Budget.

 

02.06.2016

Steuerfalle Mitarbeiterparkplatz

Steuerlichen Konsequenzen immer im Blick behalten

Parkraum ist nicht nur in Ballungsräumen knapp. Eine zeitraubende Parkplatzsuche erschwert vielerorts die Anreise zur Arbeit. Viele Arbeitgeber greifen ihrem Personal mit einem Kfz-Stellplatz unter die Arme. So ermöglichen Firmen einen stressfreien Arbeitsbeginn und beugen Verspätungen vor.

 

31.05.2016

Außergewöhnliche Belastungen bündeln

Der Steuertipp der Lohi – Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.

Einige private Ausgaben lassen sich bei der Einkommensteuererklärung als „außergewöhnliche Belastungen“ geltend machen. Die Finanzbehörden machen dabei aber durchaus feine Unterschiede, informiert die Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e.V.).

 

27.05.2016

Carsharing: Selbstbeteiligung beachten

Die Deutsche Vermögensberatung erklärt, was Carsharing-Nutzer beachten sollten

Carsharing wird in Deutschland immer beliebter. Einer Datenerhebung des Bundesverbandes Carsharing e.V. zufolge ist die Zahl der registrierten Nutzer in Deutschland Anfang 2016 mit einem Zuwachs von 22,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 1,26 Millionen angestiegen. Insgesamt stehen bundesweit rund 16.100 Fahrzeuge von circa 150 verschiedenen Anbietern zur Nutzung bereit.

 

27.05.2016

Deutsche wollen kleine Cent-Münzen abschaffen

... wie wiedermal eine Studie zeigt


Kleve rundet seit Februar Endbeträge auf Fünf-Cent-Beträge und nimmt damit als erste Stadt Deutschlands den Kampf gegen die kleinen Kupfermünzen auf. Vorbild ist der Nachbar Niederlande, wo das Modell bereits seit elf Jahren erfolgreich umgesetzt wird.

 

26.05.2016

Testament: Darf ein Helfer beim Schreiben unterstützen?

Das Oberlandesgericht Hamm urteilte

Wer sein Testament ohne die Hilfe eines Notars aufsetzt, muss es eigenhändig per Hand niederschreiben und unterschreiben – ohne dass eine andere Person zu viel Einfluss nimmt. Führt ein Helfer einem geschwächten Verfasser beim Schreiben die Hand, ist das Testament unter Umständen ungültig.

 

26.05.2016

Fragwürdiges BGH-Urteil erschreckt E-Zigaretten-Branche

Hoffen auf die EU

In den letzten Jahren hat sich die konservative Gesetzgebung in Deutschland nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Letztes Opfer der Gesetzeshüter: Die noch junge E-Zigarettenbranche, die durch ein Urteil des Bundesgerichtshofs – allerdings zu Unrecht – verwirrt wurde.

 

26.05.2016

Strafanzeige stellen

Wie funktioniert das?

Handtasche gestohlen, Kratzer in der Autotür, Fahrrad verschwunden: Viele Geschädigte sind sich unsicher, ob, wann und auf welchem Weg sie in solchen Fällen eine Strafanzeige stellen sollen. Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), zeigt auf, wann eine Anzeige sinnvoll ist und welche Abläufe Betroffene kennen sollten.

 

25.05.2016

Bearbeitungszeiten Steuerbescheide

... im Check des Bundes der Steuerzahler

Der Bund der Steuerzahler hat den Check gemacht und bei den Finanzverwaltungen nachgehakt: Wer ist Top, wer ist Flop bei der Bearbeitungszeit von Einkommensteuererklärungen? Hamburg ist am schnellsten, in Bremen und Nordrhein-Westfalen dauert es rein statistisch am längsten. Wie lange Steuerzahler auf ihren Steuerbescheid warten müssen, hängt vom Wohnort ab.

 

24.05.2016

Verbraucherschutz wird ad absurdum geführt

Das Widerrufsrecht für Verbraucher bei Immobiliarkrediten wird beschränkt

Der Deutsche Bundestag hat am 11.3.2016 das Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und zur Änderung handelsrechtlicher Vorschriften verabschiedet. Mit diesem Gesetz kam der deutsche Gesetzgeber seiner Verpflichtung nach, die Wohnimmobilienkreditrichtlinie der EU (Richtlinie 2014/17/EU vom 04. Februar 2014 über Wohnimmobilienkreditverträge für Verbraucher) in deutsches Recht umzusetzen.

 

23.05.2016

Freiwillige Steuererklärung

Finanzamt zahlt sechs Prozent Zinsen

Viele Steuerpflichtige blicken derzeit mit täglich wachsendem Unbehagen auf den Kalender. Denn landläufig gilt der 31.  Mai 2016 als Abgabefrist für die Einkommensteuererklärung 2015. Doch viele haben tatsächlich noch Zeit bis Ende 2019. Und später abgeben kann sich laut dem gemeinnützigen Online-Verbrauchermagazin Finanztip sogar lohnen, denn das Finanzamt belohnt die verspätete Abgabe mit sechs Prozent Zinsen pro Jahr.

 

23.05.2016

Der Datenmensch

Freiheit & und Selbstbestimmung in der digitalen Welt

In der digitalen Welt lässt sich von jedem Menschen innerhalb kürzester Zeit ein umfassendes Datenprofil erzeugen. Virtuelle und reale Informationen vermischen sich, sodass das Verhalten des Einzelnen und damit der ganzen Gesellschaft in allen Lebensbereichen vorhersehbar und steuerbar wird.

 

19.05.2016

Objektiver Scorewert

Diskriminierung bei der Kreditvergabe vermeiden

Als Selbstständige oder Unternehmerin einen Kredit zu bekommen, ist schon nicht leicht – mit einem negativen Score kann dieses Vorhaben noch schneller scheitern. Doch wie lässt sich dieser Wert beeinflussen und was verbirgt sich tatsächlich dahinter?

 

18.05.2016

Kostenerstattung für selbst beschafften Kita-Platz

Der D.A.S. Leistungsservice informiert

Es kommt immer wieder vor, dass Gemeinden Kindern trotz gesetzlichen Anspruchs keinen Platz in einer Kita zur Verfügung stellen können. Ein Landkreis in Sachsen muss nun einem Elternpaar die Kosten für einen selbst beschafften Betreuungsplatz erstatten. Dies entschied nach Informationen der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Verwaltungsgericht Dresden.

 

 

 

 

 

Kursabfrage

 

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| derBeifahrer.de
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| Männeradressbuch
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe
 
Lesezeichen hinzufügen bei:
Wong It! DiggIt! Del.icio.us TechnoratiFaves Spurl! Furl It Save to Yahoo! My Web Google Bookmark Ma.gnolia Newsvine Reddit
 
| © 2016 by frauenfinanzseite.de, Berlin.
| Alle Rechte vorbehalten.