^

 

 Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Freitag, 19. August 2022
   
 

Verlag oder Selfpublishing?

Anhand dieser 4 Kriterien sollte die Entscheidung getroffen werden



Ein eigenes Buch zu schreiben, scheint für viele eine gute Idee zu sein. Wer ein interessantes Thema hat, wird Seite um Seite füllen, bis der letzte Absatz getippt ist. Das Buch muss nun noch veröffentlicht werden. Dabei stellt sich allerdings die erste Frage: Sollte man einen Verlag suchen oder ist Selfpublishing vorzuziehen?

 
"Wer einen Verlag zur Veröffentlichung bemüht, muss finanzielle Nachteile hinnehmen", erklärt der Experte für Buchmarketing Ricardo Biron. "Ein großer Teil der Einnahmen aus den Buchverkäufen geht in der Regel an den Verlag." Doch Verlage haben auch Vorteile, etwa hinsichtlich ihrer Vernetzung im Buchgeschäft. In unserem Gastbeitrag stellt Ricardo Biron 4 Kriterien auf, die einem die Entscheidung über die Veröffentlichung seines Buches leichter machen.
 
Sollte man ein Buch über einen Verlag oder als Selfpublisher veröffentlichen?
 
Vorteile Verlag


In einem Verlag erhält man vor allem professionelle Unterstützung: Das Buch wird von einem Lektor gelesen und ein Grafiker sorgt für das richtige Cover. Manchmal erhält man sogar eine Vorauszahlung, weil der Verlag die Rechte für das Buch erhält. Ein besonders wichtiger Punkt ist, dass sich das Image des Verlags positiv auf die eigene Person auswirken kann. Außerdem kann man Hilfe beim Marketing des Buches erhalten.
 
Nachteile Verlag
 
Finanziell sieht es nicht so gut aus: Bei einem Verkaufspreis von 20 Euro bekommt man je nach Vertrag zwischen 50 Cent und zwei Euro pro Buch. Für Autoren, die ihren Expertenstatus mit dem Buch verbessern möchten, gibt es aber einen weit größeren Nachteil: Man bekommt keinen Zugriff auf die Kontaktdaten der Käufer. Für den Verkauf einer Dienstleistung sind die Kontaktdaten aber natürlich von hohem Wert.
 
Vorteile Eigenverlag
 
Hier hat man beim direkten Verkauf über die eigene Webseite Zugriff auf die Kontaktdaten. Das ist ein großer Vorteil, wenn das Buch als Marketinginstrument dient: Seminare, Trainings oder Coachings lassen sich so gut an den Mann bringen. Was die Einnahmen betrifft, sieht es auch besser aus, da der Gesamtbetrag an den Verfasser geht.
 
Nachteile Eigenverlag
 
Ein großer Nachteil ist die fehlende Unterstützung für das Buchprojekt. Bei der Veröffentlichung und beim Marketing ist man auf sich allein gestellt. Das Netzwerk des Verlags fehlt an dieser Stelle eben und die Vorfinanzierung muss man auch selbst stemmen. Wer sich mit den komplexen Vorgängen im Zusammenhang mit einer Buchveröffentlichung nicht auskennt, sollte sich gut überlegen, ob er mit einem Eigenverlag gut beraten ist.
 



Ricardo Biron

 
Ricardo Biron ist der Autor der Bücher "Tools der Supertrainer", "Bestseller schreiben" und "Millionen mit einem Buch". Als Experte im Bereich Buchentwicklung und Buchmarketing hilft er Coaches, Trainern und Experten dabei, ihre eigenen Bücher zu schreiben und zu vermarkten, um darüber im Anschluss erfolgreich Kunden zu gewinnen.

 

Veröffentlicht am: 02.04.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2022 by frauenfinanzseite.de, Groß-Schacksdorf. Alle Rechte vorbehalten.