| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum |
       
   
Mittwoch, 20. September 2017
   
 

Werbung


 

Tickets für Konzerte und Musicals im Preisvergleich

Unterschiede von bis zu 400 Euro bei Musical-Tickets

Ein Konzert- oder Musicalbesuch im Ausland ist in vielen Fällen günstiger, als in Deutschland. Urlauber in London oder New York können beim Ticketkauf teils deutlich sparen. 

Das legt ein internationaler Preisvergleich der Buchungsplattform Hellotickets nahe, die sowohl die günstigsten als auch die teuersten Ticketpreise für Musicals und Konzerte in Deutschland, Großbritannien und den Vereinigten Staaten untersucht hat.

Berliner Fans der Band Gorillaz zahlen mit 380 Euro mehr als viermal soviel  wie Londoner Anhänger der britischen Band. New Yorker werden gar mit 451 Euro zur Kasse gebeten - fünfmal so viel wie englische Konzertgänger bezahlen müssen. Beste Plätze beim Ed-Sheeran-Konzert in Berlin schlagen mit 380 Euro ebenfalls deutlich teurer als in London oder New York zu Buche.

Wer schon immer einmal die amerikanische Sängerin Katy Perry live sehen wollte, sollte das am besten mit einer USA-Reise verbinden. Die Tickets für ihr Konzert in New York sind besonders günstig. Selbst das teuerste Ticket kostet mit 60 Euro etwa genauso viel, wie das günstigste in Deutschland. Ähnlich sieht es bei Lady-Gaga-Konzerten aus. Für Konzerte in Berlin und London müssen Fans mit circa 140 Euro knapp doppelt so viel zahlen wie im Big Apple.

Während Kinky Boots in Deutschland erst im Dezember 2017 Premiere feiert, ist das Musical mit Musik von Cyndie Lauper am Broadway bereits ein voller Erfolg. Das macht sich auch im Preis bemerkbar: Die besten Plätze kosten in New York knapp 400 Euro mehr als London. Damit sind sie im gesamten Vergleich die teuersten.

Auch für König der Löwen muss man in London mit knapp 40 Euro nicht zu tief in die Tasche greifen. In Hamburg kostet das günstigste Ticket für eine Samstagabend-Vorstellung schon mehr als 90 Euro, dafür sind dort auch die besten Plätze mit 175 Euro vergleichsweise günstig. In London kosten solche Karten 254 Euro und am Broadway sogar 340 Euro.Unter den Musicals sind das Phantom der Oper, Aladdin und Kinky Boots in London mit 20 bis 30 Euro am günstigsten, obwohl nur das Phantom der Oper vom Briten Andrew Lloyd Webber komponiert und in London uraufgeführt wurde. Auch die teuersten Tickets kosten dort nicht mehr als 70 Euro und sind deutlich günstiger, als in Hamburg oder am Broadway.

Wer eine Show der besonderen Art wie den Cirque du Soleil besuchen und dabei beste Sicht genießen möchte, sollte das in Berlin tun. Hier kosten die Eintrittskarten nur 100 Euro, während sie in London und Las Vegas etwa 130 bis 140 Euro teurer sind.

“Dass es solche Unterschiede bei den Ticketpreisen in den verschiedenen Ländern gibt, ist nicht allzu verwunderlich. Man sieht ganz deutlich, dass Künstler in ihrer Heimat deutlich günstigere Tickets anbieten”
, sagt Carla Mouriño, Gründerin von Hellotickets. “Erstaunlich hingegen sind die großen Differenzen bei Musicals und Shows. Hier kann ein Ticket inklusive Flugpreis günstiger sein, als der Eintrittspreis im Heimatland.”

 


Veröffentlicht am: 05.09.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

 

 

 

Kursabfrage

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2017 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.