^

 

 Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Freitag, 19. August 2022
   
 

Wassereffizienz ist der Schlüssel zum Erfolg

Kommentar von Jan Sobotta, Leiter Sales Ausland, Swisscanto Asset Management International S.A.



Wenn schon im Juni Wassernotstand in Italien ausgerufen wird, haben wir einen weiteren Beweis, dass der Klimawandel beziehungsweise die Erderwärmung auch der Wasserversorgung gehörig zu schaffen macht. Das globale Bevölkerungswachstum sorgt zudem für einen verstärkten Wassermangel.


Gemäß Schätzung der Vereinten Nationen wird die Weltbevölkerung bis 2050 von etwa 7,9 Milliarden Menschen auf fast zehn Milliarden zunehmen, was einem Wachstum von rund 25 Prozent entspricht. Ein solch starker Bevölkerungszuwachs muss mit einer Steigerung der globalen Nahrungsmittelproduktion einhergehen, um alle Menschen ernähren zu können. Diese Entwicklung hat einen hohen Wasserbedarf in der Landwirtschaft zur Folge. Doch bereits heute ist die Landwirtschaft für 65 Prozent des weltweiten Frischwasserverbrauchs verantwortlich, allerdings bei starken regionalen Unterschieden. Zwar wird das relative Wachstum der Landwirtschaft tiefer ausfallen als in der Industrie sowie in Städten und Haushalten.

Aber absolut gesehen wird die Landwirtschaft für den größten Anstieg des Wasserverbrauchs verantwortlich sein. Zusätzlich zum Bevölkerungswachstum sorgt der weltweit steigende Wohlstand dafür, dass bis 2030 bis zu drei Milliarden Menschen neu der Mittelschicht zugerechnet werden, was den Wasserverbrauch in der Landwirtschaft weiter antreiben dürfte, da wohlhabendere Menschen wasserintensivere Lebensmittel konsumieren, wie zum Beispiel Kaffee und Fleisch. Eine Steigerung der Wassereffizienz in der Landwirtschaft ist daher dringend notwendig, um das drohende Wasserdefizit zu verringern respektive zu vermeiden.

Derzeit fließt vom in der Landwirtschaft eingesetzten Wasser rund 30 Prozent in die Aufzucht von Tieren (inklusive der dazugehörigen Futtermittelproduktion) und der Rest wird für die Aufzucht von Früchten und Gemüse eingesetzt. Wir erwarten, dass der Anteil des für die Tieraufzucht verwendeten Wassers über die Zeit langsam abnehmen dürfte (aufgrund des fortschreitenden Siegeszugs pflanzlicher Proteine) zugunsten der Produktion von Früchten und Gemüse. Von den 70 Prozent des eingesetzten Wassers geht aktuell fast die Hälfte durch ineffiziente Bewässerungstechniken, ungenügenden Umgang mit Wasser und Wasserverdampfung verloren. Diese Verluste müssen eingedämmt werden.

Möglichkeiten, die Effizienz des Wassereinsatzes zu erhöhen, sind beispielsweise diese vielversprechenden Ansatzpunkte: Ausbau der Tröpfchenbewässerung, die das Wasser gezielt bei den Pflanzen ausbringt; Vermehrter Einsatz von Datenanalyse-Tools, die dem Bauern neuartige datenbasierte Entscheidungshilfen zur Verfügung stellen, und zwar so, dass Bewässerung mengenmäßig und zeitlich optimiert eingesetzt werden kann; Präzisere Messung des Wassereinsatzes durch Sensoren, um Unter- und Überwässerung zu verhindern; Vermehrtes Auffangen und Lagern von Niederschlägen, zum Beispiel in künstlich angelegten Wasserreservoirs; Neuartige Düngemittel, welche die Fähigkeit des Bodens steigern, Wasser besser zu speichern sowie innovative Pflanzensamen, die weniger Wasser benötigen und damit auch besser mit trockenem Klima zurechtkommen. In Rahmen unserer Investmentstrategie des Wasserfonds sind wir in zahlreiche Firmen investiert, die Produkte und Lösungen anbieten, welche die Effizienz des Wassereinsatzes in der Landwirtschaft erhöhen. Denn Wassereffizienz ist generell der Schlüssel zum Erfolg, um die Wasserversorgung in Zukunft zu garantieren.

 

Veröffentlicht am: 01.07.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2022 by frauenfinanzseite.de, Groß-Schacksdorf. Alle Rechte vorbehalten.